Ein paar persönliche Zeilen, für unsere lieben Stollenfreunde,

Sie sind gerade in unserem Onlinverkaufsladen für Dresdner Christstollen gelandet. Seit mehr als 17 Jahre gibt es nun diesen Shop. Mehr als 17 Jahre fahren Eva und Jörg nach Basel und Lörrach und bringen als Gräfin Cosel und August der Starke die leckeren Dresdner Christstollen zu Ihnen. Wir freuen uns, dass unsere kleine Familienbäckerei um Bäckermeister Rene Krause diese seltsamen Zeiten gut überstanden hat und weiter überstehen wird. Schön, dass Rene, die traditionsreiche Familienbäckerei Krause, welche seit mehr als 60 Jahre für höchste Handwerkskunst in unserer schönen Heimat steht, weiter führt. Doch was ist das alles im Vergleich zu der Geschichte des Dresdner Christstollen.  Sie reicht bis in das Jahr 1329 zurück. Damals wurde der Stollen, als sinnbildliche Darstellung eines in weiße Windeln gewickelten Christkindes, Striezel genannt. Jenes traditionsreiche Gebäck gab so dem Dresdner Striezelmarkt seinen Namen. Nach kirchlichem Dogma waren ausschließlich Mehl, Hefe und Wasser im Stollen. Da der Stollen aber ohne Butter und Milch ein geschmackloses Gebäck war, wandten sich Kurfürst Ernst von Sachsen und sein Bruder Albrecht mit der Bitte an den Papst, das Butter-Verbot aufzuheben. Der Heilige Vater ließ sich gegen eine Zahlung von Bußgeld erweichen. Seitdem verfeinerten die Dresdner Bäckermeister das Dresdner Weihnachtsgebäck.  Wir möchten uns mit diesen Zeilen herzlich bei Ihnen bedanken für Ihre Treue und Ihre Liebe zu unseren Produkten. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch weiterhin besuchen, ob ganz persönlich in Dresden oder in der Weihnachtszeit auf den schönen Weihnachtsmärkten von Basel und Lörrach.  Dankeschön, dass Sie uns mögen. Haben Sie ein schönes Weihnachtsfest, eine gesundes neues Jahr 2022 und lassen Sie es sich schmecken! Ihr Dresdner Bäckermeister Rene Krause mit seinem Team um Eva und Jörg Geppert